JAETTIPUSSI.DE - Michael Herfort

Hannover: Schauspielhaus und Straßenbahn

Straßenbahn vor dem Schauspielhaus in Hannover
Straßenbahn vor dem Schauspielhaus in Hannover

Wahrscheinlich ist dieses Foto das technisch anspruchsvolllste, was mir bisher gelungen ist. Eine Doppelbelichtung, zusammengebastelt mit einer Olympus E-M5 Mark II und ihrer Live Composite-Funktion. Entstanden ist es im Oktober 2016 bei einer herbstlich-regnerischen Fototour mit meinem Freund Axel, mit dem ich auch schon das Anzeiger-Hochhaus in Hannover auf eine digitale Fotoplatte gebannt habe. 

Nach ein paar Jahren Abhängzeit ist mir das Bild wieder in die Hände gefallen und ich fand es sofort wieder spannend. Zum einen wegen des - finde ich -interessanten Doppelbild-Effekts, zum anderen, weil ich beide dominierenden Komponenten - das Schauspielhaus in Hannover in der Prinzenstraße und die Straßenbahn 10 auf ihrer damaligen Linienführung - wirklich super finde.

Schauspielhaus in Hannover

Ich bin echter Fan des Staatstheaters Hannover. Na gut. Eine Zeitlang ist es mir echt auf die Nerven gegangen. Überall Schauspieler, die nackt und Erbsen fressend durch die Manege springen und Hochkultur verbreiten. Und darüber hinaus besuche ich Vorstellungen seit Mitte der 90er-Jahre (also 1990er) und bin meist sehr angetan. Theater ist für mich die Ausdrucksform, die mir am meisten gibt. Kein Getanze in enganliegenden Kleidchen. Kein Gejaule auf italienisch, das einem beim Lesen der Obertitel wahrnehmen lässt, dass die Brille schon wieder nicht mehr gut genug ist. Und dafür Sprache und natürliche Gestik und Mimik, die den Rationalisten in mir überzeugt und lernen lässt. Und seit dem Intendanz-Wechsel in 2019 gibt es sogar Marketing, das ich mag. 

Am besten zum Schauspielhaus in Hannover bist Du früher mal mit der Linie 10 gekommen. Sie hielt direkt vor dem Etablissement, so dass Du auch in letzter Sekunde raushoppsen und noch knapp vor dem dritten Gong in die Vorstellung sprinten konntest.

Linie 10 der Straßenbahn in Hannover

Mit der Straßenbahn bewege ich mich mindestens an fünf Tagen in der Woche durch Hannover. Die Linie 10, die aus Hannover-Ahlem in die Stadtmitte fährt, ist dabei mein ÖPNV-Fixstern. Sie bringt mich aus Linden dort hin, wo man in Hannover in alle Richtungen umsteigen kann: Zum Steintor, zum Hauptbahnhof und in die Nähe des Kröpcke. Bis 2017 fuhr sie vom Aegi ab und hat mich in der Woche zuverlässig nach Hause gebracht. Seitdem wurde die Linienführung geändert und die Schienen zwischen dem Aegi und dem Vorplatz des Hauptbahnhofs Hannover sind verwaist. Wenn Du so ein Straßenbahn bist, schmeiß Google an und lies Dir durch, was Du zur Linie D des hannoverschen Straßenbahnsystems findest.

Was sich zunächst anfühlte, wie mindestens ein mittlerer Weltuntergang, ist inzwischen ganz okay. Mit der 10 fahre ich immernoch fast jeden Tag. Nur halt vom Steintor aus. Da ist der Anteil der Kaputten und Gescheiterten auch ein bisschen höher und damit auch der Entertainment-Faktor.

Einen Artikel zurück | Einen Artikel vorwärts ⇾
Einen Artikel zurück | Einen Artikel vorwärts ⇾